Museumsgarten

Im Garten des Polderhuis' kann man verschiedene Ausstellungstücke besichtigen. Vom Deich gelangen sie über die “Liberty Bridge”, die “Brücke der Freiheit”, in den Garten des Museums. Der Garten ist zu jederzeit zugänglich.

Brücke der Freiheit

Beim Polderhuismuseum gibt es die Brücke der Freiheit: eine massive Treppenbrücke, die aus dem Westkapeller Seedeich herauszuwachsen scheint. Wenn man vom Panzerdenkmal auf dem Deich aus die Treppe hinunter geht, kommt man direkt im Museumsgarten neben dem dort ausgestellten Landungsfahrzeug an.
Die Brücke der Freiheit ist ein Ort des Gedenkens, der Erinnerung, der Verbundenheit und der Zusammenkunft. Die Brücke verbindet das Gestern und das Heute und zeigt auf die Zukunft, wenn das Heute Vergangenheit sein wird. Die Brücke der Freiheit ist eine Ehrenbezeugung an die Soldaten der Alliierten, die bei der Befreiung von Westkapelle am 1. November 1944 gefallen sind. Am 23. Juli 2010 wurde die Brücke unter großer Beteiligung von Interessierten eröffnet.

An der Brücke sind einige Tafeln mit den Namen derer, die für den Bau der Brücke gespendet haben und dem Polderhuis gewogen sind. Wenn Sie es möchten, kann auch Ihr Name auf einer Bank bei den Steinen mit den Namen der Gefallenen stehen: Für eine Spende von 250 € erhalten Sie eine eigene Tafel. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Landungsboot

Das, im Garten des Polderhuis zu sehende, Landungsboot ist ein restauriertes, niederländisches Militärgerät aus den sechziger Jahren. Es dient auch als Hommage an alle Opfer, Befreier und Bürger. Die daran ausgestellten Fotografien zeigen die Landung der Royal Marines am 1. November 1944 zwischen  Deichbruch und der bevorstehenden Befreiung Walcherens. Die verwendeten Farben und der Name auf dem Boot entsprechen denen, der bei der Landung beteiligten Boote von 1944.

Gedenkstein der Mühle De Roos (Die Rose)

Bereits 2004, am 1. November wurde nach der Eröffnung des Polderhuis ein Gedenkstein enthüllt. Er erinnert an die 44 Menschen, die in der Mühle De Roos ums Leben kamen. Am 3. Oktober 1944 suchten insgesamt 47 Personen verzweifelten Schutz vor den Bomben im Keller der Mühle. Bei einem verheerenden Bombentreffer wurde die Mühle völlig zerstört und nur 3 Menschen kamen mit dem Leben davon. Auf dem Gedenkstein findet sich auf einer Tafel ein Text, der von einem der Überlebenden verfaßt wurde.

Erinnerungsstein The Exhortation

Die letzten Zeilen des Gedichtes "The Exhortation" (Die Ermahnung) sind auf einem Stein im Garten zu lesen:
At the going down of the sun and in de morning. We will remember them. (Beim Untergang der Sonne und am Morgen. Wir werden uns an sie erinnern).

Bugspriet der City of Benares

Im Garten ist auch der Bugspriet (Halterung des vorderen Mastes eines Segelschiffes) des Dreimasters City of Benares zu finden. Das Schiff strandete 1911 am Deich in der Nähe des kleinen Leuchtturms und sein Bugspriet erinnert an die zahlreichen Strandungen und deren Opfer, die dabei zu beklagen waren.